Links als SEO-Maßnahme

Wer eine Webseite im Internet betreibt möchte möglichst viele Besucher, die seine Inhalt lesen. Diese kommen inzwischen meist von Suchmaschinen und sollen dort zu den relevanten Themen natürlich möglichst weit oben auftauchen, damit die Seite von potentiellen Besuchern gefunden wird.

Wenn man die versucht die Auffindbarkeit einer Webseite zu verbessern, nennt man das Suchmaschinen Optimierung (Search Engine Optimization – SEO). Hier gibt es verschieden Möglichkeiten der Suchmaschine klar zu machen, warum diese Seite zu einem Thema besonders wichtig ist. Einige wichtige Punkte sind dabei in den Google Webmaster Guidelines zu finden. Dort wird beschrieben was erlaubt ist und was abgestraft (Webseite kann aus den Suchergebnissen komplett verschwinden) wird.

Ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung ist das Linkbuilding. Dies bedeutet, dass man versucht möglichst viele Links auf die gewünschte Webseite zu bekommen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass der Inhalt der verlinkenden Seite zum Thema der eigenen Seite passt. Hier wäre es natürlich wünschenswert, wenn man selbst die Möglichkeit hat Einfluss auf den Inhalt einer fremden Webseite zu bekommen. Da bieten sich oft Artikelverzeichnisse an. Hier hat man die Möglichkeit sich als Redakteur zu registrieren und selbst Artikel zu verfassen. In diese kann man dann meist einen Link auf die eigene Webseite einbauen. Dieser Artikel wird dann vom Betreiber des SEO-Verzeichnisses geprüft und danach freigeschaltet.

Alternativ kann man seine Webseite auch in verschiedenen Webverzeichnissen eintragen. Hier hat man jedoch meist nicht die Möglichkeit einen so langen Text zu schreiben. Auch der Link befindet sich meist nicht im Fließtext, sondern der Titel des Eintrags wird meist verlinkt.